Suchen
  • Fett - die ganze Wahrheit!

Darum sind essentielle Fettsäuren lebenswichtig!

Von uns für dich: Team Pumperlgsund

Wir zeigen dir, warum essentielle Fettsäuren lebensnotwendig für unseren Körper sind. 

In diesem Artikel erfährst du:

  • Welche Fett-Arten es gibt
  • Warum essentielle Fettsäuren lebenswichtig für uns sind
  • Wo diese Fette in der Nahrung zu finden sind

Wir wünschen dir viel Spaß beim Lesen des Artikels.

Fett ist nicht gleich Fett. Fett ist ein wichtiger Nährstoff für deinen Körper, da die lebensnotwendigen Fettsäuren beispielsweise für den Hormon- und Zellwand-Aufbau sorgen. Deshalb müssen wir diese Fettsäuren über die Nahrung zuführen. Fett schützt unsere Organe und hilft dabei, fettlösliche Vitamine A, D, E und K aus der Nahrung aufzunehmen.

 

4 Fett-Fakten, die jeder wissen sollte

 

Fett ist nicht gleich Fett!

Die verschiedenen Fettsäuren sind dabei entscheidend. So unterscheidet man gesättigte, einfach ungesättigte und mehrfach ungesättigte Fettsäuren oder auch essentielle Fettsäuren. Gesättigte Fettsäuren sind vor allem in tierischen Lebensmitteln wie Butter, Wurst, Sahne, Käse oder auch Fleisch zu finden. Auch wenn wir diese Lebensmittel sehr lieben, ist Zuviel davon nicht gut für unsere Blutgefäße und erschwert die Arbeit des Herzens. Gesättigte Fettsäuren kann unser Körper selbst bilden und müssen nicht zugeführt werden. Anders sieht es bei den essentiellen Fettsäuren aus. Auf diese Fette ist der menschliche Körper angewiesen, können nur zum Teil selbst gebildet werden und müssen daher über die Nahrung zugeführt werden. 

Gesättigte Fettsäuren im Überblick

  • Butter
  • Sahne
  • Käse
  • Wurst
  • Fleisch
  • Schmalz
  • Talg
  • Kokosfett
  • Palmöl

 

Greife zu dem richtigen Fett: Essentielle, ungesättigte Fettsäuren!

Die ungesättigten Fettsäuren lassen sich nochmals in einfach ungesättigte Fettsäuren - die beispielsweise in Olivenöl vorkommen - sowie den mehrfach ungesättigten Fettsäuren unterteilen. Diese gehören auch zu den Omega-6-Fettsäuren(Linolsäure)und kommen beispielsweise in Sonnenblumenöl vor. Die Omega-3-Fettsäuren(Alpha-Linolensäure) kommen zum Beispiel in Nüssen, Fisch, Algen und Leinsamen vor.

Beide Fettsäuren sind für den menschlichen Körper zur Steuerung lebenswichtiger Prozesse des Organismus sehr wichtig. Das optimale Verhältnis zwischen Omega-3 Fettsäuren und Omega-6-Fettsäuren ist entscheidend. Denn beide kämpfen bildlich ausgedrückt um die Plätze der Zellmembrane. Wenn du zu viele Omega-6-Fettsäuren aufnimmst, verdrängen sie die Omega-3-Fettsäuren. Ein zuviel an Omega-6 kann im Körper zu Entzündungen führen. Greife daher zu fetthaltigem Fisch wie Lachs, Hering oder Makrele sowie zu verschiedenen Pflanzenölen wie Soja-, Sonnenblumen-, oder Rapsöl. 

Hier eine Übersicht über die mehrfach ungesättigten Fettsäuren: Omega-3 und Omega-6.

​​Omega-3-Fettsäuren:

  • Mikroalgen
  • Leinsamen
  • Hanfsamen
  • Chiasamen
  • Walnüsse
  • Oliven
  • Rapsöl
  • Fettiger Seefisch (z.B. Lachs, Hering, Thunfisch, Makrele)

Omega-6-Fettsäuren:

  • Sonnenblumenöl
  • Distelöl
  • Soja(öl)
  • Weizenkeimöl
  • Maiskeimöl
  • Eigelb
  • Hühnerfleisch
  • Schweinefleisch
  • Ebenfalls Lachs, Thunfisch, Makrele

Einfach ungesättigte Fettsäuren

  • Olivenöl
  • Rapsöl
  • Avocado
  • Haselnüsse

Gefüllte Avocado mit Feta und Granatapfelkernen 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die DGE empfiehlt dieZufuhr von gesättigten Fettsäuren auf 7 % bis 10 % der Gesamtenergiezufuhr zu beschränken. Die Zufuhr von mehrfach ungesättigten Fettsäuren sollte gesteigert werden (auf bis zu maximal 10 % der Gesamtenergiezufuhr).

Essentielle Fettsäuren sorgen also für den reibungslosen Ablauf von Zellerneuerungen, Regeneration der Muskulatur, Produktion von Hormonen und Unterstützung des Immunsystems. Zudem senkt es das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkankungen. 

Sobald du zu viele gesättigte als ungesättigte Fettsäuren aufnimmst, verlieren die Zellmembrane an Durchlässigkeit und können nicht mehr so gut arbeiten. Ein Mangel an essentiellen Fettsäuren kann sich beispielsweise durch diese Symptome äußern:

  • Haarausfall, Schuppenbildung
  • Stimmungsschwankungen
  • Erhöhte Anfälligkeit für Allergien
  • Trockene Haut

 

Lebensnotwendige Fette in 60 Sekunden erklärt

Alles zu lebensnotwendigen Fetten erklären wir dir in 60 Sekunden auch im Video.

Fazit

  • Achte auf eine gute Versorgung mit Omega-3-Fettsäuren, da diese das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Entzündungen und mehr senken können
  • Vegetarier und Veganer sollten regelmäßig pflanzliche Öle wie Leinöl sowie Leinsamen und Walnüssen verzehren
  • Achte auf das optimale Verhältnis von Omega-3 und Omega-6-Fettsäuren und vermeide gesättigte Fettsäuren

 

Quelle: www.dge.de

[promo]

Schreiben Sie einen Kommentar

Kommentare werden vor der Veröffentlichung genehmigt.